In den letzten Monaten gab es immer wieder verstärkt Proteste gegen die geplante EU-Urheberrechtsreform. Im Fokus der Kritik stehen dabei die Artikel 11 und 13. Kritiker*innen befürchten vor allem datenschutzrechtliche Probleme, sowie eine Informationszensur im Internet.

Das Thema schlägt immer größere Wellen. So wurde bereits Ende Februar eine Petition mit mehr als 4,7 Millionen Unterschriften gegen die geplante Reform an die aktuelle Bundesjustizministerin Barley vorgelegt. In vielen europäischen Ländern sind für den 23.03. Proteste und Demonstrationen geplant. Auch die Internetplattform Wikipedia  wird aus Protest am 21.03. ihre deutschsprachige Version komplett offline nehmen.

EU-Urheberrechtsreform: Wikipedia geht wegen Artikel 13 offline!

 

Ein Statement unseres Speakers Michael Seemann zur EU-Urheberrechtsreform:

Wie steht ihr zur geplanten Reform? Wie sieht die Zukunft des Internets aus?

Auf dem Eurovercity wollen wir gemeinsam darüber diskutieren!

News